myMagdeburg.de

Aktuelles in Magdeburg


Hochwasser Magdeburg - Elbepegel steigt weiter an

Hochwasser Magdeburg - Elbepegel steigt weiter an

Hochwasser Magdeburg - Elbepegel steigt weiter an Bei FaceBook teilen
Twittern
Magdeburg bereitet sich auf Hochwasser vor.
Elbepegel steigt in den nächsten Tagen weiter an.


Seit gestern gilt in Magdeburg Hochwasserwarnstufe II. Im Stadtpark Rotehorn wurden gestern Straßen und Wege gesperrt, auch die Ehlebrücke vor Biederitz musste gestern gesperrt werden. Da in den nächsten Tagen mit einem weiteren Anstieg des Elbepegels gerechnet werden muss, hat die Stadt alle erforderlichen Vorsorgemaßnahmen veranlasst.


So werden die Deichwachen schrittweise in Bereitschaft versetzt, damit sie sofort ihre Arbeit aufnehmen können, falls in Magdeburg die Alarmstufe III erreicht werden sollte. Dies könnte laut aktuellen Prognosen zu Wochenbeginn der Fall sein. Auch der Stab für außergewöhnliche Ereignisse ist einsatzbereit.


Das städtische Tiefbauamt wird bei weiter steigenden Pegelständen die erforderlichen Sperrungen vornehmen und Umleitungen ausschildern. Bereits gesperrt sind folgende ufernahe Straßen und Wege:


- die Karnipstraße
- die Kieler Straße
- die Treppe an der Schönebecker Chaussee
- die Benediktinerstraße
- der Radweg vom Wissenschaftshafen zum Petriförder,
- der Damm in Alt Prester,
- die Ehlebrücke (Schweinebrücke)
- die Straße Am Winterhafen (hinter der Zufahrt zum Tiefbauamt)
- der Bisamweg.


Magdeburgs Beigeordneter für Kommunales, Umwelt und allgemeine Verwaltung, Holger Platz bittet alle Eigentümer von Gärten im flussnahen Bereich, ihr Eigentum zu schützen und vor allem Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen und Stromanschlüsse vom Netz zu nehmen. Auch Vereine, die in Flussnähe Bootshäuser oder andere Sportanlagen betreiben, sollten ihr Eigentum umgehend in Sicherheit bringen.


Straßensperrungen in Abhängigkeit von Pegelständen der Elbe: (Pegel Strombrücke Magdeburg)


4,40m
Verbindung zwischen Am Winterhafen und Seilerweg (Schwarzer Weg), Petriförder


4,50m
Ehlebrücke (Schweinebrücke)


4,60m
Schönebecker Chaussee -Treppe, Karnipstr., Kieler Str. 1 und 2, Sülzehafen (Mückenwirt), Fußgängerbrücke Buckau, Benediktinerstraße


4,70m
Am Winterhafen, Südspitze


4,80m
Elbweg, Bisamweg


4,90m
Unterführung Friedensweiler, Berliner Chaussee - Damm, Alt Prester - Damm, Pechau Deichdurchfahrt Brückenmeisterei


5,70m
Klosterhof, Unterhorstweg, Kuhanger


5,80m
Randau Prinzenwiese


6,20m
Kleiner Stadtmarsch Bushaltestelle Hyperschale, Radweg Herrenkrug


6,45m
Alt Salbke zwischen Gröninger Straße und Ferdinand-Schrey-Straße, Sperrung Einmündungsbereich Alt Salbke/Am Kuhanger, Sperrung der Straße "Im Siek "


Hochwasser-Alarmstufen:
Alarmstufen werden durch das Ministerium für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt angewiesen.
Die Alarmstufen I bis IV werden durch den LHW ausgerufen bzw. aufgehoben.


Alarmstufe I - Meldedienst
- Pegel bei Barby 4,50 m
- Es erfolgt eine tägliche Kontrolle der Wasserstände, deren Höhe der Einsatzleitstelle Feuerwehr der Landeshauptstadt Magdeburg angegeben wird.


Alarmstufe II - Kontrolldienst
- Pegel bei Barby 5,30 m
- Durch den LHW werden zweimal täglich die Wasserstände gemessen, der Landeshauptstadt Magdeburg als Information übergeben sowie auftretende wichtige Ereignisse mitgeteilt. Der LHW kontrolliert die Siele der Deichanlagen.


Alarmstufe III - Wachdienst
- Pegel in Barby 5,90 m
- Einberufung des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE)
- Ein Fachberater des LHW ist zeitweise im Stab SAE vertreten.
- Die Deichwachen werden durch das Fachpersonal des LHW eingewiesen und die Wachlokale werden besetzt.
- Die Öffnung des Pretziener Wehres erfolgt, in Abstimmung des Landesverwaltungsamtes und des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, wenn abzusehen ist, dass ein Pegelstand von 5,92 m in Barby überschritten wird.


Alarmstufe IV - Hochwasserabwehr
- Pegel bei Barby 6,40 m
- Bei unvorhergesehener Hochwassergefahr, durch Eisversetzung oder andere lokale Ereignisse, die sofortige Hochwasserabwehrmaßnahmen erfordern, kann die LH MD die Alarmstufe IV ausrufen. Das ist dem LHW und dem Landesverwaltungsamt mitzuteilen.
- Für die Maßnahmen der Alarmstufe IV ist in der Regel der Katastrophenschutzstab zuständig
- Ein Fachberater des LHW Magdeburg ist im Katastrophenschutzstab vertreten.


Quelle / Weitere Informationen zum Thema:
http://magdeburg.de

Artikel merkenDiesen Aritkel merken und zu meinen Favoriten hinzufügen


Artikel vom 13.01.2011 - Weitere Artikel im News - Archiv 01 / 2011


Ähnliche Nachrichten zum Thema

Zur Startseite - Zu den aktuellen Nachrichten


Weitere Artikel vom Januar im Jahr 2011




Community Magdeburg anmelden

Neue Kinofilme:
Die Bestimmung - Divergent   Super-Hypochonder


User Online:
34 Besucher online

Zuletzt online:
Komissar  Jintor_Sabowski  Moni  achimmd  Fell  frankyboy  Angie  Ickee  Soplica  Oli1969  maxmutzke  maka1a7  quadracer  Moderator  vt27kolt11